Zum Inhalt springen

Der Blocktrainer mit neuer Kolumne Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel – welches Land wird das nächste?

In seiner neuen Kolumne für den Kryptokompass schreibt Roman Reher, aka “Der Blocktrainer”, in dieser Ausgabe über Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel, das Vorbild El Salvador und stellt die Frage, welche Länder dem zentralamerikanischen Staat folgen könnten.

Paol Hergert
 |  Lesezeit: 1 Minuten
Teilen
Bitcoin nebst US-Dollarnoten

Beitragsbild: Shutterstock

  • Die Ankündigung des salvadorianischen Präsidenten Nayib Bukele, dass Bitcoin in seinem Land als gesetzliches Zahlungsmittel eingeführt werden soll, schlug im letzten Jahr nicht nur innerhalb der Bitcoin- und Krypto-Community große Wellen, sondern sorgte weltweit für Schlagzeilen.
  • Da das Gesetz mittlerweile in Kraft getreten ist und sich die Öffentlichkeit nun im Beobachtungsmodus befindet, kommen bereits die ersten Spekulationen dazu auf, welches weitere Land es El Salvador gleichtun könnte und zur nächsten Nation werden wird, die Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel einführt.
  • Zur Auswahl stehen Länder wie Panama und Brasilien, aber auch Tonga und Paraguay – Gründe dafür, warum gerade diese Länder die nächsten sein könnten, gibt es viele.
  • Wenn du wissen möchtest, welchem Land der Blocktrainer Roman Reher die höchsten Chancen einrechnet, es El Salvador gleichzutun, dann wirf einen Blick in unseren aktuellen Kryptokompass. Denn seit der aktuellen Februar-Ausgabe schreibt der Bitcoin-Spezialist in seiner neuen Kolumne einmal im Monat auf, was ihn im Krypto-Space am meisten bewegt.
Du willst Cardano (ADA) kaufen?
Das kannst du ganz einfach über eToro. Der Anbieter bietet Investoren, von Anfängern bis zu Experten, ein umfassendes Krypto-Trading-Erlebnis auf einer leistungsstarken und dabei benutzerfreundlichen Plattform. Auch Cardano-Staking ist hier möglich.
Zum Anbieter
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #62 August Test
BTC-ECHO Magazin – Halbjahresabo
Ausgabe #61 Juli 2022
Ausgabe #60 Juni 2022
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.