Zum Inhalt springen

Frappuccino auf der Blockchain? Das sind die NFT-Pläne von Starbucks

Starbucks will ins NFT-Game einsteigen. Dazu arbeitet das Kaffee-Unternehmen an einer Kollektion, die noch dieses Jahr auf den Markt kommen soll.

Marlen Kremer
 |  Lesezeit: 1 Minuten
Teilen
Starbucks Frappuccino

Beitragsbild: Shutterstock

  • Erst jüngst bestätigte der CEO von Starbucks, Howard Schultz, dass der Kaffee-Gigant ins NFT-Geschäft einsteigen wolle. Nun verkündet das Unternehmen neue Details in einem Blog-Post.
  • Demnach plane die Frappuccino-Legende, noch in 2022 mit ihrer ersten “NFT-Kollektion, Mitgliedschaft und Community zu beginnen, die auf Kaffeekunst und Storytelling basiert”, schreiben Brady Brewer, Chief Marketing Officer, und Adam Brotman, Berater bei Starbucks.
  • Demnach seien mehrere NFT-Kollektionen geplant, die “exklusive Erlebnisse und Vergünstigungen” mit sich bringen. Auch von Kunden-Loyalität im Zusammenhang mit NFTs ist die Rede.
  • Dabei sieht sich das Unternehmen mit einer “Multichain”-Zukunft, heißt es in dem Beitrag weiterhin. Auf welches Protokoll die Kaffee-Kette letztendlich setzt und ob Starbucks auch einen Schritt ins Metaverse gehen möchte, bleibt abzuwarten.
Du möchtest Dogecoin (DOGE) kaufen?
Das ist unter anderem via eToro möglich. eToro bietet Investoren, von Anfängern bis zu Experten, ein umfassendes Krypto-Trading-Erlebnis auf einer leistungsstarken und dabei benutzerfreundlichen Plattform.
Zum Anbieter
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #62 August Test
BTC-ECHO Magazin – Halbjahresabo
Ausgabe #61 Juli 2022
Ausgabe #60 Juni 2022
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.